Schulrabenkrähe „Merlin“

Bei unserer Grundschule gibt es eine Rabenkrähe. Sie heißt Merlin und wohnt hier bei uns. Unsere Schule ist wie ein zu Hause für Merlin. Wir an der Liebenauschule haben quasi eine persönliche Rabenkrähe. Die Rabenkrähe ist ein intelligenter, schlauer und cleverer Vogel und passt toll zu unserer Schule. 2018 hat sich Merlin mit Merline auf einem großen, hohen Baum auf dem Schulgelände ein Nest gebaut und dort gebrütet. Merline? Merline ist ein Rabenkrähenweibchen. 2018 gab es einen starken Sturm. Leider sind die Babys aus dem Nest gefallen.

Rabenkrähen gehören zu den Singvögeln. Ihr Ruf ist „Krah-krah“. Der Eichelhäher ist ein Verwandter der Rabenkrähe.

Unsere Schulrabenkrähe Merlin ist ungefähr 50 Zentimeter groß. Merlin hat einen langen, kräftigen, schwarzen Schnabel. Sein Gefieder ist schwarz. Wenn er in der Sonne ist, dann leuchtet sein Gefieder ganz leicht lila. Er hat einen nackten Lauf. So sagt man, wenn an den Beinen keine kleinen Federn sind.

Im Buch steht, er ist ein Allesfresser. Das heißt er isst alles, was für ihn essbar ist. Er mag Insekten, Würmer, verschiedene Nusssorten, manchmal andere Eier, tote Tiere und vieles mehr.

Rabenkrähen mögen keine andere Krähen als Nachbarn. Merlin und Merline verteidigen auch ihr Gebiet. Wenn ein Greifvogel kommt, greift Merlin an und macht dem Greifvogel klar, dass das sein Gebiet ist.

Rabenkrähen legen 2-3 Eier.  Wenn die Babys schlüpfen sind sie noch nackt. Erst nach einiger Zeit bekommen sie viele Federn. Rabenkrähen werden 20 Jahre alt. Man erkennt ob es ein Männchen oder Weibchen ist an der Größe. Das Weibchen ist etwas kleiner als das Männchen.

Leider darf man in manchen Gebieten in Deutschland mit einer Genehmigung Rabenkrähen abschießen.

Merlin und Merline sind froh über ihren Platz bei uns.