Schulordnung

Diese Schulordnung wurde im Schuljahr 2013/2014 von der Gesamtlehrerkonferenz der Liebenauschule erarbeitet. Nach der Zustimmung des Elternbeirates und der Schulkonferenz ist sie seit Beginn des Schuljahres 2014/2015 gültig.


Unsere Schule soll ein Ort sein, an dem wir uns alle wohl fühlen können!
Deshalb halten wir folgende Grundregeln ein:

  1. Wir sind freundlich zueinander und sagen keine bösen Worte.
  2. Wir helfen einander.
  3. Im Schulhaus achten wir aufeinander und rennen nicht wild herum.
  4. Wir werfen unseren Müll in den Mülleimer und halten Schulhof, Flure und Klassenzimmer sauber.
  5. Nach dem Läuten gehen wir gleich ins Klassenzimmer und legen alles für die nächste Stunde bereit.

Schulordnung für die Grundschule der Liebenauschule Neckartailfingen

Schulweg

1. Jede Schülerin und jeder Schüler ist nur auf dem direkten Weg zur Schule versichert.

2. Fahrzeuge: Fahrräder (zulässig ab Klasse vier für Schüler mit Jugendverkehrsschulprüfung) müssen verkehrssicher sein und werden auf dem Fahrradparkplatz beim Altbau  oder  vor  der  Liebenausporthalle verschlossen abgestellt.

3. Das Fahren mit Fahrzeugen aller Art, also auch Inline-Skates, City-Rollern und anderen ähnlichen Spiel- und Sportgeräten ist auf dem Schulgelände viel zu gefährlich. Deshalb gehen wir im Schulbereich grundsätzlich zu Fuß. Sollten die Kinder solche „Fahrzeuge“ entgegen der Empfehlung von Schule und Elternbeirat für ihren Schulweg benützen, so gilt für deren Unterbringung entsprechend Punkt 2.

Unterricht

  1. Wir betreten das Schulgebäude frühestens 15 Minuten vor Beginn des Unterrichts. Die Schülerinnen und Schüler werden von der aufsichtführenden Lehrkraft oder dem Hausmeister 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn in das Schulhaus eingelassen. Mit Unterrichtsbeginn setzt sich jeder auf seinen Platz im Klassenzimmer.
  2. Während des Unterrichts sind wir im Schulhaus leise, um andere nicht zu stören.
  3. Bei Abwesenheit der Lehrerin / des Lehrers folgen wir den Anweisungen einer dafür beauftragten Schülerin oder dafür bestimmten Schülers.
  4. Nach Unterrichtsschluss stuhlt jede Klasse auf und verlässt das Klassenzimmer und das Schulgebäude.
  5. Wir achten alle darauf, dass Klassenzimmer, Schulhaus und Schulgelände sauber bleiben. Papier und Abfälle gehören in den Abfallkorb. Vor dem Betreten des Schulhauses sollen die Schuhe gereinigt werden. Bei schlechtem Wetter gehen wir deshalb auch nicht in die Grünanlagen. Falls Mitschülerinnen und Mitschüler sich nicht an diese Regeln halten, versuchen wir sie ihnen zu erklären.
  6. Beschädigungen und Verunreinigungen melden wir dem Hausmeister, den Lehrerinnen und Lehrern oder auf dem Sekretariat. Fundsachen geben wir beim Hausmeister oder im Sekretariat ab.
  7. Wir binden unsere Bücher ein und behandeln Bücher und Arbeitsmittel sorgsam.
  8. Jacken, Mäntel und Kopfbedeckungen gehören an die Garderobe. Geld und Wertsachen dürfen darin nicht aufbewahrt werden. Für Diebstähle kann die Schule nicht haften.
  9. Für alle Sportveranstaltungen gilt die Schulordnung ebenfalls. Die Turnhalle betreten wir nur in Turnkleidung, Turnschuhen und in Begleitung der Lehrerin oder des Lehrers. Ohrringe, Piercings, Ketten, Ringe und ähnliche Schmuckgegenstände müssen wegen der Verletzungsgefahr im Sportunterricht abgelegt oder mit Tape abgedeckt werden.
  10. Die Erkrankung eines Kindes wird spätestens am 2. Tag von den Erziehungsberechtigten der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer schriftlich mitgeteilt.
  11. Handys, Scherzartikel, Spielzeug, Video/Audioplayer, Kaugummi und besonders echte und nachgebildete Waffen aller Art gehören nicht in die Schule.

Pausen

  1. In den Pausen verlassen wir auf keinen Fall das Schulgelände. Ausnahmen können die Lehrpersonen genehmigen. In den Klassenräumen hängt ein Plan des Schulgeländes mit den für die Schülerinnen und Schüler erlaubten Bereichen. Dieser Plan wird mit allen Kindern am Anfang jeden Schuljahres durchgesprochen.
  2. In der großen Pause verlassen alle Schülerinnen und Schüler die Klassenräume und gehen in den Pausenhof. Im Pausenhof stehen für die Kinder Spielsachen und kleine Sportgeräte für Spiel und Spaß bereit. Deshalb bringen wir keine eigenen Bälle und Sportgeräte mit. Ballspiele sollten im Bereich zwischen den Fußballtoren gespielt werden.
  3. Wir dürfen in der Schule keine Schleifbahn bauen, auf Geländern rutschen und mit Schneebällen werfen, weil diese Tätigkeiten für andere sehr gefährlich sind. Im Schulgebäude gehen wir aus Sicherheitsgründen grundsätzlich nur so schnell, dass wir uns gegenseitig ausweichen können.
  4. Auf dem Schulgelände wird grundsätzlich nicht geraucht oder Alkohol verzehrt.

Alarm

Bei Gefahr ertönt die Alarmhupe eine Minute lang. Alle Klassen gehen geordnet in den Pausenhof und stellen sich am vereinbarten Platz auf.

Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen

Wir verhalten uns  alle so, dass keine anderen belästigt oder gefährdet werden. Stört ein Kind durch sein Verhalten im Unterricht oder in der Schulgemeinschaft, können von den verantwortlichen Lehrerinnen und Lehrern folgende Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen ergriffen werden:

  1. Warnung, Tadel, Verweis / Pflichtarbeiten / Nachsitzen
  2. Eintrag bzw. Bemerkung ins Klassenbuch
  3. Nach dem 3. Eintrag einer Schülerin /eines Schülers ins Klassenbuch kann im Einvernehmen zwischen dem Schulleiter und Klassenlehrer Nachsitzen im Rektorat verhängt werden. Von dieser Maßnahme sind die Eltern schriftlich durch den Klassenlehrer zu benachrichtigen. Eine Ausfertigung wird zu den Akten des Schülers genommen.
  4. Bei schwerwiegenden Verstößen gegen Ordnung und Disziplin in der Schule können Schüler bis zu 4 Wochen vom Unterricht ausgeschlossen werden.