Schulfest 2016

Unser Schulfest
Am Freitag, den 8. Juli 2016 feierte die Liebenauschule Neckartailfingen ihr Schulfest. Es gab viele Attraktionen, z.B. Quizspiele, verschiedene Wurfspiele, einen Bastelstand, Puppentheater, Becherstapeln, eine Tombola und Kinderschminken. Das sonnige Wetter hat gute Laune verbreitet, so dass alle viel Spaß bei dem Fest hatten. Schade ist nur, dass uns einige Lehrer nach den Sommerferien verlassen werden. Ich freue mich schon auf das nächste Schulfest!
Schülerin der Klasse 3

SCHULPROJEKT “Gemeinsam sind wir stark!”

Gemeinsam sind wir stark
Gemeinsam sind wir stark

Projektwoche 5. bis 7. Juli 2016

Die Projektwoche stand in diesem Jahr unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark!“
Gemeinsam mit vielen unterschiedlichen Projektpartnern, die extra an unsere Schule kamen, lernten die Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichen Workshops was es bedeutet gemeinsam stark zu sein. Es wurde hingeschaut, wie sich die Kinder untereinander helfen können, aber auch, wo sie sich in ihrer Umgebung einbringen können. Und sie lernten, was es heißt auf Menschen zu achten, die nicht von selbst stark sein können und Hilfe brauchen.

Die Liebenauschule bedankt sich herzlich bei allen Mitwirkenden für die spannenden Workshops, ihr Engagement und die schöne Zeit!

 

BEWEGUNGSLANDSCHAFTEN IN DER TURNHALLE

In diesem Workshop haben wir Bergsteigen  gespielt. Es gab 6 Stationen. Es gab eine Hängebrücke, eine Höhle zum Durchklettern, Brücken, Gräben, Seile zum Klettern und Spinnennetze. Dieses gemeinsame Spielen hat viel Spaß gemacht. Es war ein schöner Vormittag!

Schüler der Klasse 3

 


 

DAS WIR GEWINNT

Das WIR gewinnt

 


 

FAIRER HANDEL- MEHR ALS NUR SCHOKOLADE

Am Anfang haben wir eine Weltkarte und einen Globus auf den Boden gestellt, angeschaut und gleichzeitig auch erzählt. Dann haben wir mit braunen Holzstücken erklärt bekommen, wie viel Geld die Firma oder die Arbeiter bekommen. Danach haben wir eine Kakaofrucht angeschaut und angefasst. Am Ende sind wir noch raus gegangen und haben ein super Spiel gespielt. Es war einfach supertoll!
Schülerinnen der Klasse 3

 


 

JUNGSCHAR EXTREM

Die Jungschar Extrem war sehr toll! Wir haben Lieder gesungen und tolle Spiele wie zum Beispiel „Katz und Maus“ gespielt.
Es gab viele verschiedene Spielstationen.
Außerdem gab es viele Süßis. Also war es sehr toll!

Schüler der Klasse 3

 


 

KIRCHENGEMEINDE

Am Mittwoch haben wir uns im Religionszimmer getroffen. Nach einer kurzen „Kennenlernrunde“ wurden Spiele gespielt. Anschließend befassten wir uns gemeinsam mit dem Thema „Gemeinschaft gibt uns Halt“. Dabei konnten wir lernen, dass eine tolle Gemeinschaft Geduld, Respekt, Zusammenhalt und sich gegenseitig helfen bedeutet. Es war ein interessanter Morgen, der Spaß machte und man noch dazu etwas lernte.
Schülerinnen der Klasse 3

 


 

KLASSENWORKSHOP

Als erstes haben wir sehr nette Leute kennen gelernt: Ein 17-jähriges Mädchen namens Helen, ein 18-jähriger Junge namens Eric und den 19-jährigen Benny. Sie haben Zettel vorbereitet, darauf stand was sie gerne mögen/ machen. Wir, die Klasse 3 mussten die Zettel der jeweiligen Person zuordnen.
Dann mussten wir schauen, was in dem Wort „Weltfairänderer“ steckt, nämlich „Welt“ „fair“ und „ändern“.
Bei einem weiteren Spiel haben wir gemerkt, dass wir sehr gut zusammen arbeiten können. Erst hat es nicht geklappt, aber nach zwei Spielversuchen haben wir es endlich geschafft. Wir haben auch herausgefunden, wie es blinden Leuten im Alltag geht! Das Gefühl war komisch. Wir waren aber auch sehr hilfsbereit zu den Kindern mit der Augenbinde. Gute Tipps und Erklärungen zum Spiel waren auch dabei.
Am Schluss haben wir auf einem Plakat alles aufgeschrieben, warum wir gemeinsam stark sind. Teamgeist war uns am wichtigsten!

Schülerinnen der Klasse 3

 


 

MIT DEN HÄNDEN SPRECHEN

Die Gebärdensprache ist für die Menschen, die nichts hören können. Man kann z.B. seinen Namen formulieren. Dazu gibt es in der Gebärdensprache ein Alphabet. Jeder hat so ein Alphabet bekommen und durfte es gleich ausprobieren.
Die Lehrerin war ganz nett und ich fand es toll die Gebärdensprache genauer kennen zu lernen.
Während dem Workshop durfte man keinen Ton von sich lassen, weil man sonst ja gleich wusste, was der andere sagen wollte. Mich hat es überrascht und es war toll!

Schülerin der Klasse 3

 


 

SAUBERES WASSER

 


 

TAFELLADENAKTION

Im Rahmen unserer Projektwoche sammelten wir Spenden für den Tafelladen. An einem heißen Donnerstagvormittag liefen Kinder aus den Klassen 3 und 4 zum Penny. Dort erklärten unsere Lehrerinnen Frau Gleich und Frau Müller, wie man einen Kunden anspricht. Unsere Aufgabe war, die Kunden, die im Penny einkaufen gehen, auf dem Parkplatz zu bitten auch etwas für den Tafelladen einzukaufen. Frau Gleich und Frau Müller verteilten noch an die Kinder Flyer vom Nürtinger Tafelladen. Der erste Kunde gab uns ein Waschmittel. Bei diesem Kunden waren wir noch nicht so in Schwung. Wir waren noch etwas schüchtern. Da wir uns nicht einig waren, wer von uns zu den jeweiligen Kunden gehen darf, hatte Frau Gleich zum Glück die Liste dabei auf der alle Namen von uns standen und so konnte sie vorlesen, in welcher Reihenfolge die Kinder den Kunden fragen dürfen. Manchmal kamen auch Familien. Es kauften auch ein paar Mütter, Omas, Opas und Tanten von uns ein. Nach der Hälfte der Arbeitszeit bekamen wir ein Eis. Das war sehr erfrischend. Manche  Leute gaben uns auch Geld. Von dem Geld durften manche Kinder im Penny für den Tafelladen einkaufen. Wir hatten eine Menge Spaß. Mit der Zeit wurden wir mutiger und sprachen die Leute vermehrt an. Fast jeder Kunde hat uns eine Spende gegeben, so dass am Ende die grünen großen Körbe rappelvoll waren. Der Vormittag verging viel zu schnell und doch mussten wir uns um 11.30 Uhr auf den Heimweg machen. Als wir zurück gingen war es noch heißer als vorher, doch es war ein toller Vormittag! Wir bedanken uns bei allen Menschen, die so freundlich zu uns waren und gespendet haben.

Schülerinnen der Klasse 3

 


 

UNSERE KLEIDUNG

 


 

WAS HEIßT ES AUF DER FLUCHT ZU SEIN?

Die Menschen, die auf der Flucht sind, haben es nicht leicht. Sie flüchten oft vor Krieg und Hunger. Auf dem Weg verlieren sie viele Sachen. Sie haben Hunger, aber um sich etwas zu kaufen, haben sie zu wenig Geld. Diese Menschen müssen etwas das sie dabei haben, abgeben. Aber sie müssen nicht nur etwas von sich abgeben, nein, sie werden in der Nacht manchmal sogar bestohlen. Manchmal müssen jugendliche Kinder ohne ihre Eltern und ihre Familien flüchten. Für die Flüchtlinge ist es eine schwere Zeit.

Schüler der Klasse 3

 


 

WIE IST ES ALS KIND ARM ZU SEIN?

Wir haben uns in den Stuhlkreis gesetzt, Bilder auf den Boden gelegt und darüber gesprochen was auf den Bildern zu sehen ist. Dann haben wir Playmobil- Familien angeschaut, die ganz unterschiedlich sind. Wir überlegten, was man zum Leben braucht und ob für alles, was Spaß macht, unbedingt Geld nötig ist. Zum Abschluss durften wir die Sachen essen, die ein 9 bis 13- jähriges Kind für 3,20 € am Tag bekommt.

Schülerinnen der Klasse 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Mauersegler Teil 5

Der erste Flug

Der erste Flug
Der erste Flug

Was denkt wohl eine kleine Bachstelze, wenn sie am Flugloch sitzt und zum ersten Mal den sicheren Nistkasten verlässt? Freut sie sich auf den ersten Flug? Ist sie vielleicht etwas aufgeregt? Ist sie neugierig auf die Welt da draußen? Drei der kleinen Bachstelzen haben das Nest schon verlassen. Kurz nach der Fotoaufnahme sind auch die letzten zwei aus dem Nistkasten geflogen. Jetzt werden unsere fünf jungen Bachstelzen noch mindestens eine Woche von ihren Eltern gefüttert. Vielleicht können wir das ja auf dem Schulhof sogar beobachten.

Unsere Mauersegler Teil 4

Bachstelzenjunge-3
Bachstelzenjunge-3

 

Auf dem Bild sind die kleinen Bachstelzen ungefähr 11 Tage alt. Ihre Augen sind jetzt geöffnet und ihr Gefieder ist nicht mehr ganz so flauschig. Sehr wahrscheinlich werden sie noch in dieser Woche flügge und verlassen das Nest an der Liebenauschule.

Bachstelzenjunge-4
Bachstelzenjunge-4

Gartenprojekt der Grundschulförderklasse

Gartenprojekt1
Gartenprojekt1

Die Grundschulförderklasse ist von Bempflingen nach   Neckartailfingen umgezogen und hat sich zwischenzeitlich sehr gut in den Räumlichkeiten der Liebenauschule eingelebt.
Wir wurden sehr herzlich von den SchülerInnen und LehrerInnen aufgenommen. Wann immer es möglich ist, bringen wir uns gerne in das allgemeine Schulleben ein und freuen uns, wenn die anderen  Schulklassen etwas gemeinsam mit uns machen. Anfang Juni hat unsere Klasse ein Gartenprojekt begonnen. Janik, ein Schüler aus dem Gymnasium Neckartenzlingen, hat uns während seines einwöchigen Sozialpraktikums tatkräftig unterstützt. Gemeinsam mit ihm haben wir zwei Hochbeete aufgestellt und sie nach den Eisheiligen eingesät und bepflanzt.Wir hoffen nun auf eine reiche Ernte von Erdbeeren, Kräutern, Radieschen, Kresse, Zwiebeln und Kohlrabi. Da wir uns schon ganz gut „beim Gärtnern“ auskennen, durften wir noch bei der Verschönerung des Schulgeländes helfen. Gemeinsam mit Frau Lorch (Förderverein) haben wir die Steintröge auf dem Schulgelände mit Blumen bepflanzt. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht.
Vielen Dank an die Gärtnerei Knöll für die schöne Blumen, und an Frau Lorch und den Förderverein für die Mithilfe.

(aus dem Gemeindeblatt Neckartailfingen)

Gartenprojekt2
Gartenprojekt2
Gartenprojekt3
Gartenprojekt3

Tischtennis Tag in der Liebenauschule

Tischtennis-Tag
Tischtennis-Tag

Am Dienstag, den 07.06.16 kam um 7.15 Uhr der Kleinbus “on tour” vom Tischtennisverband an die Liebenau-Turnhalle. Fabian Wurster aus Stuttgart hatte komplette Gerätschaften zum Tischtennis spielen für die ganze Turnhalle dabei. So gab es eine TT-Ballmaschine, die Bälle spuckte, eine Zielwand mit Löchern, große TT-Platten, Midi-Platten und kleine Mini-Platten und ein doppelter Hindernisparcour. Natürlich waren auch für jeden Schüler TT-Schläger, mittelgroße und klitzekleine Schläger dabei. Endlich ging es pünktlich zur 1. Stunde los.  Jede Klasse, manchmal auch zwei Klassen zusammen, hatten eine 3/4 Stunde Zeit, so hatten die Klasse 9 und die 1. Klasse und die Vorschulkinder mit Klasse 3 eine gemeinsame Spielestunde. Alle Beteiligten waren schwer aktiv. Es wurden Grundstellungen auch mit Bewegung, Griffhaltung mit Vor- und Rückhand geübt. Anschließend ging es mit den Erwachsenen und TT-Vereins-Kindern aus unserer Schule an verschiedene Stationen. Der Tischtennistrainer Jürgen und Julia haben uns tatkräftig und professionell den ganzen Tag und an den Stationen unterstützt. So ein Tag hat riesigen Spaß gemacht, jeder war begeistert und hoch konzentriert bei der Sache. Monika Müller und alle Schüler danken für den gelungenen Tag!

Unsere Mauersegler Teil 3

Die Bachstelzen sind geschlüpft!

Bachstelzenjunge-1
Bachstelzenjunge-1
Eng aneinandergekuschelt scheinen sich die 5 jungen Bachstelzen in unserem Mauerseglernistkasten wohlzufühlen. Beide Elternvögel füttern sie fleißig. Im Moment sind sie auf Nahrungssuche. Wenn du in den Pausen nach oben zum Nistkasten schaust, kannst du sie immer wieder beobachten wie sie am Geländer entlang zum Nest laufen.
Bachstelzenjunge-2
Bachstelzenjunge-2