Schulstunde der Gartenvögel

Klasse 2

Seit über 10 Jahren rufen der NABU und der LBV Naturfreund*innen in ganz Detuschland auf, sich an der Mitmach-Aktion Stunde der Gartenvögel zu beteiligen.

So haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2 dieses Jahr an der Zählaktion teilgenommen und fleißig Vögel beobachtet.

Eine Stunde lang zählten sie Vögel aller Art auf dem Schulhof, im Garten oder im Park. Folgende Ergebnisse sind dabei entstanden:

Amsel: 78      Buchfink: 17      Feldsperling: 13      Haussperling: 31      Mauersegler: 63      Star: 32      Blaumeise: 40      Elster: 13      Grünfink: 14      Kohlmeise: 52      Mehlschwalbe: 8      Rabe: 1      Ringeltaube: 14

Kleine Kohlmeisenjungen

Unsere fünf kleinen Kohlmeisenjungen scheinen sich im Mauerseglernistkasten wohl zu fühlen. Vier der Geschwister liegen eng aneinander gekuschelt zusammen. Die fünfte kleine Kohlmeise hat es sich direkt gegenüber dem Einflugloch bequem gemacht. Im Moment warten sie darauf, dass ihre Eltern mit Nahrung zum Nest zurückkommen. Pausenlos müssen die Elterntiere jetzt an Blättern und Zweigen nach Blattläusen, Raupen und Spinnen suchen. Dabei verfüttern sie fast nur Tiere, die als Schädlinge gelten. Raupen und Blattläuse schädigen die Pflanzen in den Gärten, indem sie von ihnen fressen. Im Minutentakt bringen die Kohlmeiseneltern dann das Futter zu ihren hungrigen Jungen. Das laute Piepsen der jungen Vögel könnt ihr dann sogar vom Schulhof aus hören. 21 Tage nach dem Schlüpfen werden die kleinen Kohlmeisen flügge sein und den Mauerseglerkasten an der Liebenauschule verlassen. Die Kohlmeisen sind die größten und häufigsten Meisen in Europa. Sie sind Höhlenbrüter und beziehen deshalb gerne auch unsere Nistkästen. Oft brüten sie 2 mal im Jahr. Manchmal liegen sogar bis zu 12 Eier im Nest. Kohlmeisenmännchen haben einen deutlich breiteren schwarzen Bauchstreifen als die Weibchen. So kann man sie unterscheiden.

Nistkasten, bitte nicht stören!

Bitte nicht stören

Inzwischen sind die Nistkästen an der Liebenauschule vollständig ausgepolstert. Beide Kohlmeisen sind in Moment auf Nahrungssuche. Deshalb noch einmal ein kurzer Blick in den Kasten.

NistkastenZwei Nestmulden sind deutlich zu erkennen. Dient die leere Nestmulde direkt gegenüber dem Einflugsloch als Ablenkung für Fressfeinde? Fünf rötlich-weiße Eier werden von den Kohlmeisen gleich wieder bebrütet. Dann heißt es wieder: „Bitte nicht stören, wir brüten hier!“ Doch wie kannst du sie dann trotzdem beobachten? Zum Beispiel vom Schulhof aus kannst du auch mit etwas Entfernung sehen, wie die Vögel immer wieder den Nistkasten anfliegen.

Der Nistkasten an der Liebenauschule ist begehrt!

nistkasten2017

 

 

 

 

 

Demnächst wird im Mauerseglernistkasten wieder gebrütet. Unserer Bachstelze scheint es hier im letzten Frühjahr sehr gut gefallen zu haben. Seit einigen Tagen wird emsig Nistmaterial gesammelt. Immer wieder sind beide Bachstelzen dabei zu beobachten, wie sie Moos, kleine Ästchen und Blätter hierbei bringen. Aber noch eine zweite Vogelart polstert mit weichem Material einen Nistkasten aus. Direkt neben dem neuen Bachstelzennest scheinen Kohlmeisen einzuziehen.

nistkasten2017

Wenn die ersten Mauersegler Ende April zurückkehren werden sie dennoch einen Platz an der Liebenauschule finden. Mauerseglerrufe von CD werden sie auf unseren Nistkasten aufmerksam machen.

Muffinverkauf (Klasse 2a)

muffinverkauf-001

Unseren selbst gestalteten Plakaten hingen schon letzte Woche überall im Schulhaus. Darauf konnte jeder lesen, dass wir, die Klasse 2a bald Muffins verkaufen. Heute am 6. April war es dann so weit. In der großen Pause gab es viele leckere Muffins. Pikant oder süß, das konnte jeder schon bei der Vorbestellung aussuchen. Alle Muffins wurden verkauft. Es war toll! Wir hoffen, es hat jedem geschmeckt! Von einem Teil des Geldes werden wir Lebensmittel für den Tafelladen in Nürtingen kaufen. Dazu erstellen wir dann noch eine Einkaufsliste. Über den Tafelladen konnten wir bei den Projekttagen im letzten Schuljahr viel lernen.

AOK Grundschulaktionstag – Volleyball

Einen  besonderen Dienstag hatten die Klassen 3 und 4 am 22. März bei jeweils 2 interessanten Schulstunden Im Rahmen des AOK Grundschulaktionstag, eine Kooperation der AOK und dem Volleyball Landesverband Württemberg, trainierten die Schüler und Schülerinnen Volleyball mit der bekannten Vereinstrainerin Heidi Süßer- Neps, die seit 2010 beim TSV Neckartailfingen die Schaufelbagger und seit Sommer 2015 die weibliche Jugend trainiert. Beim kurzweiligen Aufwärmspiel wurde schon die Wachsamkeit und die Ausdauer trainiert.

Die Kinder übten anschließend begeistert die Techniken:”Pritschen, Baggern und den Aufschlag”. Der Teamgeist: “Jeder kann mit jedem Sport treiben” wurde bei wechselnden Partnerübungen gestärkt und auch Achtsamkeit und Rücksicht kamen beim Miteinander nicht zu kurz. Zum Abschluss durften die Kinder Ball über die Schnur spielen und dabei schon einen richtigen Aufschlag einsetzen.

VolleyballAm Ende überreichte die Trainerin jedem teilnehmenden Kind eine persönliche Urkunde zur Erinnerung an einen erfolgreichen Volleyballtag.

Kinder hatten viel Spaß und waren mit viel Begeisterung bei der Sache. In jeder Klasse konnten sehr talentierte Kinder für diesen Ballsport entdeckt werden. Ein ganz besonderer Dank geht an die AOK und den VLW als Sponsor, die uns diesen Tag erst ermöglichten und uns zudem Bälle für den Schulsport schenkten. Und natürlich geht auch an Dank an die Trainerin, die mit sehr viel Engagement und Geduld den Kindern einen Einblick in den Volleyballsport geben konnte.

Volleyball

Kinderoper Papageno führt Fidelio auf

 

An einem schönen Mittwochmorgen fand die Kinderoper Fidelio statt. Ale Schauspieler der vierten Klasse waren sehr aufgeregt. Wir warteten vor der Sporthalle auf die Darsteller der Kinderoper, da wir beim Aufbau halfen. Nachdem wir alles aufgebaut hatten, bekamen wir unsere Kostüme. Nach der Generalprobe amen auch schon die Grundschulförderklasse, die Erst-, Zwei- und Drittklässler und die restlichen Viertklässler. Endlich konnten wir die Oper von Beethoven präsentieren. Obwohl manchmal lustige Szenen drankamen, ließen wir uns nicht rausbringen. In der Oper waren lustige und traurige, aber auch schöne und böse Szenen dabei. Alle Vierer haben sich über den kräftigen Applaus gefreut und waren sehr glücklich, dass sie bei dieser Oper mitmachen durften.

Von zwei Viertklässlerinnen

Roboter basteln in der Klasse 2

Roboter
Roboter

Heute am Freitag haben wir zusammen mit den Viertklässlern einen Roboter gebaut. Es war ein cooles und sehr schönes Projekt. Zuerst haben wir mit Alufolie einen Karton eingewickelt. Jeder Roboter ist anders. Es gibt Roboterbabys, Damen und sehr viele Fantasieroboter. Manchmal war es gar nicht so leicht. Die Arme wollten nicht immer gut halten, auch manche Nase ist zuerst immer wieder abgefallen. Zum Glück hatte jeder 2. Klässler einen tollen Helfer. Wir haben uns über die fertigen Roboter richtig gefreut.