UNSERE MAUERSEGLER

Teil 1: Nistkastenbau

Noch sind die Mauersegler nicht aus ihren Wintergebieten im südlichen Afrika nach Deutschland zurückgekehrt. Das letzte Stück der insgesamt ca. 10.000 Kilometer langen Flugstrecke nach Norden liegt noch vor ihnen.
An der Liebenauschule ist man ab diesem Frühjahr besonders auf die Rückkehr dieser kleinen faszinierenden Non-Stop-Flieger vorbereitet.
Mauersegler sind in der Regel Gebäudebrüter und sehr abhängig von ihren Brutplätzen. Aufgrund der vielen Neubauten, Abrissarbeiten und der Renovierung von Gebäuden stehen ihnen aber immer weniger geeignete Nistplätze zur Verfügung. Nicht so an der Liebenauschule: Hier sollen Mauersegler ein zu Hause finden. Schüler der 9. Klasse bauten in den Tagen vor den Osterferien intensiv an einem tollen Nistkasten für insgesamt vier Brutpaare und engagierten sich so für die „Meister der Flugkunst“. Denn langfristig ist von einem Rückgang der Mauerseglerzahl auszugehen. Aus diesem Grund steht der Mauersegler bereits auf der Roten Liste der stark gefährdeten Arten, auch wenn er aktuell noch in größerer Anzahl anzutreffen ist. Vielen Dank an Herrn Albrecht Koch für die freundliche Unterstützung dieses Projekts durch eine zusätzliche Holzspende.
Inzwischen ist der Nistkasten bezugsfertig und wurde von den Schülern der 9. Klasse an einer geeigneten Stelle am Gebäude der Liebenauschule angebracht. Für Mauersegler ist es u. a. wichtig, dass ihr Nistplatz in ausreichender Höhe, mindestens 3 Meter über dem Boden hängt und ein freier An- und Abflug möglich ist. Außerdem sollten sie darin gegen Feinde und Witterung geschützt sein. Die Vögel nehmen ihr Baumaterial für ein Nest ausschließlich aus der Luft auf. Bei uns ist jeder der 4 Teilbereiche mit einer künstlichen Nestmulde ausgestattet.
Nach einem alten österreichischen Volksglauben zieht das Glück dort ein, wo die „Turmschwalben“ nisten. Auch hierzulande kennt der Volksmund den Mauersegler unter dieser Bezeichnung. Auch andere regionale Artnamen wie Mauerschwalbe oder Spirschwalbe beziehen sich noch auf die falsche Annahme, dass Mauersegler zu den Schwalben gehören.
Ob wir Glück haben und bereits in diesem Frühling Mauersegler bei der Liebenauschule einziehen?

 

Mauersegler-1 Mauersegler-2 Mauersegler-3 Mauersegler-4 Mauersegler-5

ICH BIN ICH

ichbinich

Das sind wir mit unserem kleinen “ICH-BIN-ICH”! Wir haben die Geschichte von Mira Lobe über das “ICH-BIN-ICH” gehört. Die Bilder in dem Buch waren süß und lustig. Mamas, Omas und Paten der 9. Klasse haben uns dabei geholfen, unser eigenes kleines “ICH-BIN-ICH” zu nähen. Manchmal war es nicht ganz einfach aber alle sind ganz toll geworden!

Ferienplan2015--16

Termine Schuljahr 2015/2016

26. April 2016  VERA Deutsch Teil1 (Klasse 3)

27. April 2016   Pädagogischer Tag

28. April 2016  VERA Deutsch Teil 2 (Klasse3)

3. Mai 2016        VERA Mathematik (Klasse3)

16. Mai 2016     Kinderfestumzug

8. Juli 2016         Schulfest

20. Juli 2016      Ausflug ins Naturtheater

Adventsfenster

Adventsfenster 2015
Adventsfenster 2015

Auch in diesem Jahr wurde eines der Neckartailfinger Adventsfenster an der Liebenauschule geöffnet. Am 15. Dezember drehte sich alles um das Rentier. Thematisch passend zur Fensterdekoration begann die Klasse 1 ihre kleine Aufführung mit dem englischen Reim “Here comes Santa”. Es folgte eine Gedicht über Rudolf Rentier. Bevor das Adventsfenster geöffnet wurde endeten die im Vorfeld mit viel Engagement und Begeisterung eingeübten Darbietungen mit dem englischen Lied “I hear them”.

Adventsbasteln

Adventsbasteln 1

In dieser Woche hat uns das gemeinsame Adventsbasteln besonders gut gefallen. Wir konnten uns vorher aussuchen ob wir ein Tannenbäumchen, einen Elch, ein Geschenkkörbchen, ein Wichtelmännchen, einen Weihnachtsstern, einen Nikolaus oder eine Rentierschachtel basteln möchten. In einer Gruppe waren dann Kinder der Klassen 1, 2, der Grundschulförderklasse und auch Vorschüler aus den Kindergärten haben mitgemacht. Toll war auch, dass uns die 9. Klässler geholfen haben. Alles ist schön geworden und wir konnten unser Gebasteltes gleich mit nach Hause nehmen.

 

Stiftung Kreissparkasse stärkt die Lesekompetenz von Grundschülern

Pressemitteilung

Esslingen, 27. November 2015

Logo

 

Stiftung Kreissparkasse stärkt die Lesekompetenz von Grundschülern

Im Rahmen der zwölften kreisweiten Spendenaktion erhalten Drittklässler insgesamt über 5.700 Bücher – Landrat Eininger: „Wer liest gewinnt“

Die Stiftung der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen  setzt in diesem Jahr unter dem Motto „Leseförderung Klasse 3“  einen Akzent auf die Förderung der Lesekompetenz von Grundschülern. Im Rahmen ihrer mittlerweile zwölften kreisweiten Spendenaktion verteilt die Stiftung an alle dritten Klassen in den Städten und Gemeinden insgesamt mehr als 5.700 Bücher. Das Fördervolumen beläuft sich auf 40.000 Euro.

„Wer liest gewinnt. Lesen ist der Schlüssel zum Verstehen der Welt. Wer intensiv liest, verbessert seine Merkfähigkeit und profitiert von einem höheren Lerneffekt“, erklärt Landrat Heinz Eininger. Der Stiftungsvorsitzende weist darauf hin, dass Lesen einen positiven Effekt auch für die Allgemeinbildung hat. „Durch regelmäßiges Lesen tun sich Schüler nicht nur in der Schule leichter, sondern pflegen auch eine für ihren späteren beruflichen Werdegang und das selbstständige Meistern des Alltags unerlässliche Schlüsselkompetenz“, verdeutlicht Eininger.

Die Spendenaktion der Stiftung Kreissparkasse für die über 100 Grundschulen im Landkreis wurde in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt entwickelt. Jede Klasse der Stufe 3 erhält eine Bücherkiste mit einem vielseitigen Sortiment an Lesestoff, der sich für Mädchen und Jungen, Lesemuffel und Bücherwürmer gleichermaßen eignet. Ein Klassensatz umfasst insgesamt 26 Bücher. Das Themenspektrum reicht von unterhaltsamen bis spannenden Geschichten über Mensch und Tier. Die Themen Freundschaft und Zusammenhalt sowie Integration und Migration wurden bei der Themenauswahl besonders berücksichtigt.

Wie Burkhard Wittmacher, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse und stellvertretender Stiftungsvorsitzender, sagt, hat die Stiftung seit ihrer Gründung mehr als 800 Projekte, Vereine und Initiativen im Landkreis Esslingen unterstützt. „Insgesamt hat die Stiftung dafür über 3,4 Millionen Euro zur Verfügung gestellt“, erläutert Wittmacher. Die kreisweiten Spendenaktionen sind in den vergangenen Jahren fester Bestandteil der Stiftungsaktivitäten geworden. Im Rahmen der Projekte wurden zum Beispiel Bäume gepflanzt, Blumensamen und Wildbienenhäuschen verteilt, Bälle für Sportvereine und Schulen gestiftet sowie Experimentierkästen für Kindergärten ausgegeben. „Gesellschaftliches Engagement ist ein wesentliches Merkmal der Kreissparkasse und ihrer Stiftungen. Durch dieses finanzielle Engagement werden wir auch künftig viele wichtige Projekte im Landkreis Esslingen auf den Weg bringen“, betont der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse.

Bildunterschrift:

Filialleiter Andreas Niebling (re.) von der Kreissparkasse übergab Lesematerial an Bürgermeister Gerhard Gertitschke (li.). Über die Bücherspende für alle Drittklässler freute sich Schulleiter Hans Brucklacher von der Liebenauschule.

Seite 2 von 3 der Pressemitteilung vom
28.10.2015
der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen

Autorenlesung mit Simak Büchel

Autorenlesung 1
Autorenlesung 1

Am 22. Oktober 2015 war der junge Autor Simak Büchel in der Liebenauschule. Er erzählte uns, dass er, bevor er eine Geschichte schreibt, zuerst in das Land reist, in dem sie spielt.
Simak Büchel las uns aus seinem neuen Buch „Ein rätselhaftes Päckchen“ vor. In dem Buch handelt es sich um den Jungen Tammo, der gemeinsam mit seiner Mutter  und seiner Schwester ein Päckchen von einem geheimnisvollen Mann namens Bogumil bekommt. Das Päckchen muss sicher nach Schweden gebracht werden und darf während der Reise nicht geöffnet werden.

Simak Büchel stellte das Buch sehr lustig und unterhaltsam dar und das hat jedem von uns ganz super gefallen.

Nach der Lesung beantwortete der Autor noch Fragen und verteilte Autogrammkarten.
Am Ende dankten wir Simak Büchel mit einem herzlichen Applaus.

Lisa und Thalia, Klasse 4

 

Rettet den Urwald

Rettet den Urwald 1
Rettet den Urwald 1

 

Kunstprojekt der Klassen 4a/b mit der Kunstschule Filderstadt
                     Projektwoche vom 287.9.-1.10.2015

Es war ein schönes Projekt, es ging eine Woche lang, hat uns allen Spaß gemacht und sehr gefallen, nicht nur, weil der andere Unterricht ausgefallen ist.
Uns hat am besten gefallen, wie wir den Baum aus älteren Sachen gebaut haben:
Wir nahmen drei Leitern und stellten sie zusammen, dann haben wir einen Hula-Hoop-Reifen mit Draht um die Leitern zu einem Gestell festgebunden. Das Gestell haben wir weiterentwickelt mit Maschendraht außen herum zur Stabilisierung.
Mit Pappe, alten Pappsäcken und Zeitungspapier wurde der Stamm des Baumes zugekleistert. Alte Regenschirme haben wir auseinandergeschnitten und an die Metallspitzen große selbst gemalte Blätter geklebt.
Mit Blüten, Mangos und Lianen aus Bast sieht der Baum jetzt richtig schön und mächtig aus.
Wir haben, als Hintergrund für den Baum, noch einen Wasserfall mit Steinchen und einen grünen Urwald auf Leinwand gemalt.
Bilder mit Tusche zu zeichnen war auch toll.
Manche Kinder haben Plakate über bedrohte Pflanzen und das Abholzen des Regenwaldes hergestellt, andere haben Perlenschmetterlinge, Insekten, Schlangen aus Ton, Frösche aus Walnussschalen und mit Wasserfarben gemalte Urwaldzeichnungen gestaltet.
Als die Projektwoche vorbei war, haben wir den Baumstamm gemeinsam, immer abwechselnd, in das Rathaus getragen. Dort wurde dann die Ausstellung unseres riesigen Baumes mit einer Vernissage am 21.10.2015 eröffnet. Jeder von uns durfte sich eine Banane nehmen, das war witzig, hat aber gut zu dem Thema gepasst.
Es freut uns, dass es Menschen gibt, die auf den Lauf der Natur achten und die Natur schützen wollen.
Danke für alles !
Die Klassen 4a/b der Liebenauschule

 

Rettet den Urwald 2
Rettet den Urwald 2
Rettet den Urwald 3
Rettet den Urwald 3